Mitwirkende


 

► Musik

Veranstaltungsort: Goldene Krone

Termin: Samstag, den 20.03. um 20:00 Uhr

Für Partyalarm sorgen Jacky and her Loverboys am Samstag, 20.03. um 20:00 Uhr in der Goldenen Krone. Auf der Setliste der Coverband stehen Deutschrock Klassiker, Musik der Neuen Deutschen Welle und das Beste aus der Schlagerecke. Die 5-köpfige Band aus Roßdorf sorgt auf jeden Fall für den gelungenen Auftakt.

Termin: Freitag, den 18.03. um 22:30 Uhr

Der Musiker aus Darmstadt hat es Ende letzten Jahres bei der Castingshow „The Voice of Germany“ bis in die vorletzte Runde geschafft. Erst im Halbfinale war für den 26 Jahre alten Barkeeper leider Schluss. Für uns tritt er am 18.3. ab 22:30 Uhr in der Goldenen Krone auf. Bereits Ende letzten Jahres hat er der Fan- und Förderabteilung der Lilien ein Interview gegeben.

Termin: Samstag, den 19.03. um 22:00 Uhr

Pfund, das sind vier Kerle mit nach eigener Aussage einem „schwer wiegende Hang zu erdiger und ehrlicher Musik mit druckvollem Sound“. Die Jungs heizen am Samstag, 19.03. um 22:00 Uhr in der Goldenen Krone ein mit Rockmusik der letzten vier Jahrzehnte, von The Police, den Red Hot Chili Peppers und Kings Of Leon über Oasis, Green Day und Jimi Hendrix bis zu Revolverheld, The Killers und Nirvana.

Termin: Sonntag, den 20.03. um 01:00 Uhr

Die Band bietet Rockabilly-Sound und etwas mehr. Die Vier aus dem Westerwald entern Samstag auf Sonntagnacht, 19.03. um 1.00 Uhr die Bühne in der Goldenen Krone und präsentieren ihre „Wild & Crazy Shizophrenic Rockabilly“-Show. Mit dieser Show begeisterten sie bereits zahlreiche Festivals und Konzertbühnen in ganz Deutschland und nun auch Darmstadt.

Termin: Samstag, den 19.03. um 20:00 Uhr

Die Beschreibung folgt in Kürze.
Termin: Freitag, den 18.03. um 20:30 Uhr

Leo Yamane entdeckt das Vinyl für sich in 1995. Einflüsse aus verschiedensten Genre wie D&B, HipHop, Disco, Funk, Breaks und House vereint er in seinem Mix – keines seiner Sets gleicht dem anderen…



Wer bereits das Olympiastadion füllen konnte, muss sich nicht verstecken, denn auch international werden seine Sets angefragt: Amsterdam, Warschau oder Tokio gehören unter anderem zu seinen beeindruckenden Referenzen. Auf seinen Veranstaltungen spielt er regelmäßig mit regionalen und internationalen Größen der Szene: Gerd Janson (Running Back / Robert Johnson), Thomas Hammann (Robert Johnson), Franksen (YouFm), Benji Boko (London), DJ Rafik (NYC), LOO & PLACIDO (Paris) und noch viele weitere.

 


 

► Comedy

Veranstaltungsort: Justus Liebig Haus

Titel: „Statt Goethe und Schiller: Götze und Müller - Dichtung und Wahrheit über Fußball“
Termin: Sonntag, den 20.03. um 17:15 Uhr im Justus-Liebig Haus (Großer Saal)
Adresse: Große Bachgasse 2, 64283 Darmstadt

Zwecks Finanzierung einer Kreuzfahrt auf die Färöer (auch bekannt durch den Fußball – mit einer durchaus auch mal siegreichen Nationalmannschaft!) will sie in einem TV-Quiz den Jackpot knacken und wird demnächst Kandidatin bei „11 Meter wolln wir sein – das fröhliche Fußballquiz“. Allerdings ein Missverständnis bzw. Freud´scher Verhörer– was müssen berühmte deutsche Dichter auch so ähnlich heißen wie ebenso berühmte Fußballspieler?! Aber unerschrocken wie Oma ist, will sie diese Chance nutzen und macht sich kundig über diesen schönen Sport. Und entdeckt so allerlei Interessantes und Kurioses, was sie beim gemütlichen „Familienabend“ mit ihrem Publikum zum Besten gibt:

Welche unzähligen Wettbewerbe gibt es, und was kann man alles im Fernsehen schauen (muss aber nicht)? Wieso hat Angela Merkel uns den Weltmeistertitel beschert? Was kann man an einem handelsüblichen Fußballer heute alles ausmessen? Wie kann man Fans auf die Winter-WM in Katar einstimmen? Welche bemerkenswerten Rekorde gibt es? Wie viele Maschen hat ein Fußballtor und gibt’s dafür eine EU-Norm? Ferner findet die taffe Oma auch klingende Vereins- und Fußballernamen und natürlich eine Sammlung der schönsten Sprüche und Weisheiten rund um den grünen Rasen. So gewinnt sie die Erkenntnis, dass Fußball sehr viel mit Dichten & Denken zu tun hat – oder auf den (Elfmeter-) Punkt gebracht: Götzes Faust und Müllers Glocke.

 


 

► Lesungen

Veranstaltungsort: Justus Liebig Haus

Termin: Samstag, den 19. März um 13:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Frank Willmann ist laut, frech und ein Querdenker, der seine Meinung zum Fußball auf und neben dem Platz unverhohlen mit Sarkasmus und Ironie zum Ausdruck bringt. „Hoher Ton und rüdes Gebölke …In seinen Kolumnen gilt der Freestyle aus hohem Ton, Metaphern – mit Absturzgefahr und rüdem Gebölke. Denn Willmann kann ein ziemlicher Rabauke sein, wenn ihm was nicht passt. … Er geht am liebsten immer dahin, wo Fußball eher Broadway ist, in die Kölner Südstadt zu Fortuna Köln, zum rebellischen FC Winterthur in die Schweiz und überall sonst, wo noch eine ehrliche Bratwurst auf dem Grill liegt.“ – 11 Freunde



Termin: Freitag, den 18. März um 20:15 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Sebastian Bona, der als Vorsitzender der „Initiative 1903“ der ersten deutschen Fußballmeisterschaft und der Fußballhistorie auf den Grund geht. „Karzerstrafe und angeklebte Schnurrbärte – Die Geburtsstunde des Fußballspiels in Deutschland“.

Termin: Samstag, den 19. März um 20:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Ben Redelings gilt als der Fußballkomödiant, wühlte sich durch unzählige Geschichten, Geschichtchen und Anekdoten der Bundesligahistorie und lädt zum Lachen und Wundern ein.



Termin: Sonntag, den 20. März um 13:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Axel Formeseyn ist mit Leib und Seele dem Bundesliga-Dino verfallen. Darüber weiß er als Autor, Fan und ehemaliges Mitglied des HSV-Aufsichtsratsmitglied einiges zu berichten.
Termin: Samstag, den 19. März um 19:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Hardy Grüne gilt als Kosmopolit unter den Fußballautoren: Von Göttingen 05 quer um die Welt, kennt er das kleine Einmaleins eines jeden Clubs.

Termin: Samstag, den 19. März um 14:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Uli Hesse und Stefan Barta, ein Dortmunder und ein Schalker „bekriegen“ sich in aller Öffentlichkeit und küren ihren ganz eigenen Derbysieger.

Termin: Samstag, den 19. März um 18:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Dietrich Schulze-Marmeling nimmt sich historischen Themen an, wie bspw. „Der FC Bayern und seine Juden“ oer aber der nordirischen Fußballlegende George Best.
Termin: Sonntag, den 20. März um 14:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Dirk Unschuld ist Archivar des 1. FC Köln. Dass er mit rheinischem Humor auch Skurriles der Geißböcke ans Tageslicht fördert, macht den „Effzeh“ zu einem einzigartigen Club.

Termin: Freitag, den 18. März um 21:00 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Matthias Kneifl, Blogger und Lilien-Fan, schlüpft in die Rolle des Lokalmatadoren, wenn er einige seiner 111 Gründe nennt, den SV Darmstadt 98 zu lieben.



Termin: Samstag, den 19. März um 12:30 Uhr im Justus-Liebig-Haus (Bühnensaal)

Jonathan „Johnny“ Heimes hatte den ersten Tumor mit 14 Jahren im Kopf. Nach fü nf Jahren kam der Krebs zurück, sein Rücken war voller Metastasen und nach der OP war er querschnittsgelähmt. Aber Aufgeben war für Johnny keine Option. Er schrieb ein bemerkenswertes Buch über sein Leben und ließ Motivationsbändchen mit seinem Wahlspruch drucken: „DUMUSSTKÄMPFEN - Es ist noch nichts verloren“.

Auszüge aus dem Buch werden auf unserem Festival vorgelesen.